Gute Hebamme? - Passende Hebamme!

Bei Google begegne ich unter den Suchwort-Vorschlägen stets der "guten Hebamme".

 

Was für ein Blödsinn! Natürlich ist es von Vorteil, wenn Ihre Hebamme aufmerksam ist, eine gute Ausbildung sowie reichlich Erfahrung hat und sich stets weiterbildet.

 

Gemeint ist aber meist die Suche nach einer Hebamme, mit der andere Frauen gute Erfahrung gemacht haben, sie also kompetent, sympathisch und in jeder Hinsicht ihren Wünschen entsprechend empfanden. Ein durchaus verständlicher Wunsch, aber ein unsinniger Ansatz, denn es wäre ja nur die Empfehlung einer Frau wertvoll, die genauso "tickt" wie Sie - das kann also nur bei sehr guten Freundinnen gelegentlich sinnvoll sein.

 

Oder würden Sie auf die Idee kommen, bei der Partnersuche im Internet "guter Mann" zu googlen? Wohl kaum - Sie würden sicher Ihre Vorlieben und Wünsche eingeben.

 

Und genau so sollten sie Ihre Hebamme auswählen. Ihre "gute Hebamme" ist die, die zu Ihnen passt, und das fast ein Jahr lang. Also lesen Sie das Angebot der Hebamme durch, die Sie buchen möchten: bietet sie die von Ihnen gewünschten Leistungen? Ist Ihnen der Webauftritt und ihr Bild sympathisch? Ist Ihnen die vorgestellte Arbeitsweise angenehm? Wenn das alles stimmt, bietet das persönliche Vorgepräch einen letzten Check.

 

Wenn Sie das Gefühl haben, eigentlich gar keine Auswahl zu haben, weil in Ihrem Wohngebiet kaum eine Hebamme zu bekommen ist - dann helfen Sie unserem Verband bitte, die Mängel durch die politischen Versäumnisse der letzten Jahre darzulegen, indem Sie den folgenden Fragebogen ausfüllen.

"Ich wünsche mir..." - eine Studie zur Hebammenversorgung
Ich unterstütze diese Studie, weil sie die Chance bietet, die Versorgung mit Hebammen zu erfassen und damit hilft, die aktuelle Situation stichhaltig in die Verhandlungen mit Kassen und Politik darzulegen.
Studie zur Hebammenversorgung 2015.pdf
PDF-Dokument [269.0 KB]